Beiträge zum Thema "Radioastronomie"

Artikel aus NightSky:

NightSky 3/2004: Bücherliste zum Thema Radioastronomie (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format raliteratur1.pdf (260 kByte)

Oft werde ich gefragt, welche Literatur denn empfehlenswert für den Einstieg in die (Amateur-) Radioastronomie sei. Hier stelle ich daher einige Bücher vor die sich mit Themen rund um diesen Bereich der Astronomie beschäftigen. Natürlich entsprechen die Anmerkungen meinem subjektiven Empfinden.

NightSky 2/2004: IBM Blue Gene/L Supercomputer für LOFAR (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lofarsupercomputer.pdf (377 kByte)

Am 23. Feb. 2004 gaben der amerikanische Computergigant und ASTRON ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Supercomputern bekannt. Der schnellste Rechner der Welt soll in Europa Einsatz in der Radioastronomie finden. Das Forschungsprogramm richtet sich im Rahmen des LOFAR Projekts auf die Verarbeitung von enormen Datenraten und -mengen.

NightSky 1/2004: LOFAR in den Startlöchern - Großteil der Finanzierung ist gesichert (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lofarstart.pdf (620 kByte)

Am 28. November 2003 hat das Niederländische Kabinett beschlossen, das Projekt LOFAR mit 52 Millionen Euro zu subventionieren. Der Artikel gibt einen Einblick in die Installationsarbeiten, die zur gleichen Zeit an der Initial Test Station im Norden der Niederlande stattfinden.

NightSky 3/2003: Bericht vom Int. Kongress des European Radioastronomy Clubs 2003 (von J. Morawietz)    

Vom 5. bis zum 7. September fand der dritte Internationale Kongress des European Radio Astronomy Clubs und der SETI League im Starkenburg Observatorium, Heppenheim (Deutschland) statt. Schätzungsweise 50 Teilnehmer aus Europa und Amerika trafen sich um sich über die neusten Entwicklungen in der Amateur- und professionellen Radioastronomie auszutauschen, Beobachtungsergebnisse zu präsentieren und über Ideen für die Zukunft zu brainstormen. Hochkarätige Beiträge und das Rahmenprogramm machten die Veranstaltung zu einem echten Event, den der engagierte Astronom nicht verpasst haben sollte.

NightSky 2/2003: NightSky Themengruppe Radioastronomie auf dem ATT 2003 (von J. Morawietz)    

Pünktlich zum 19. ATT in Essen wurde die NightSky Themengruppe Radioastronomie umstrukturiert und relaunched. Es bot sich daher an, beim Debut von NightSky auf dem ATT auch dieser Themengruppe einen besonderen Stellenwert einzuräumen. Zweifel, ob dieser Zweig der Astronomie bei den ATT Besuchern überhaupt genügend Interesse findet, wurden schnell zerschlagen da sich insbesondere der Stehtisch mit den mitgebrachten Exponaten grosser Beliebtheit erfreute und Anlass vieler interessanter Diskussionen war.

NightSky 1/2002: Untersuchungen zur Periodizität der Sonnenfleckenaktivität (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format sunspots.pdf (264 kByte)

Die Sonnenaktivität durchlaüft einen 11 jährigen Zyklus, das dürfte den meissten bekannt sein. Aber wie genau ist diese Angabe eigentlich? Wie exakt reproduziert sich der Zyklus? Ver&aauml;nderte sich die Periode im Lauf der Zeit? Der Autor wollte es genau wissen und ist der Sache einmal auf den Grund gegangen.

NightSky 2/2001: Die Entdeckung des Wasserstoffs (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format 21cm.pdf (85 kByte)

Der Nachweis des galaktischen Wasserstoffs war eine bahnbrechende Entdeckung, der wir einen großen Teil unseres Wissens über das Weltall verdanken und die auch heute noch als Werkzeug für wichtige Erkenntnisse über den Kosmos dient. In diesem Artikel wird die spannende Geschichte die wenige Jahre nachdem Heinrich Hertz erstmals Radiowellen im Laboratorium erzeugte hatte began und bis heute andauert aufgerollt.

NightSky 2/2000: Radiostrahlungarten der Sonne (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format strahlg.pdf (98 kByte)

Die Sonne ist der größte Körper unseres Sonnensystems und gleichzeitig die stärkste diskrete Strahlungsquelle. Die Typen und Herkunft der Energieausstrahlungen in den unterschiedliclfe einer Satellitenanlage und die Erfahrungen des Autors.

NightSky 1/98: Jodrell Bank und das Lovell Teleskop (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lovell.pdf (63 kByte)

Die Entstehung des bekannten 76 Meter großen Lovell Teleskops in Jodrell Bank nahe Mangene "Schüssel" einmal auf astronomische Objekte zu richten. Dieser Artikel beschreibt den Aufbau eines einfachen Radioteleskops mit Hilfe einer Satellitenanlage und die Erfahrungen des Autors.

NightSky 1/98: Jodrell Bank und das Lovell Teleskop (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lovell.pdf (63 kByte)

Die Entstehung des bekannten 76 Meter großen Lovell Teleskops in Jodrell Bank nahe Manchester (GB).


Professionelle Projekte:

CRIMICON 2002, Sevastopol (Ukraine) A Flexible Cost Effective, Broadband Receiver Unit for the Next Generation Radio Telescopes (J. Morawietz et al)     Adobe Portable Data Format crimicon.pdf (378 kByte)

A paper, I presented at the Crimean Microwave Conference in 2002

Abstract: The Thousend Element Array (THEA) is the latest demonstrator on the development path towards next generation radio telescopes, like the Square Kilometer Array (SKA) and the Low Frequency Array LOFAR.

This article describes how high volume production issues changed the design philosophy of modern radio telescopes.

As an example the receiver unit that was developed for the THEA demonstrator is depicted.

LOFAR - Das Grösste Radiotelekop der Welt (von J. Morawietz)

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt arbeitet man im Norden der Niederlande derzeit mit Hochdruck an einem Instrument, das einmal das größte Radioteleskop der Welt werden soll.

Mit einem Durchmesser von 350 Kilometern soll mit dem Low Frequency Array (LOFAR) ein neues Radiofenster zum Kosmos geöffnet werden.

NightSky 1/2004: LOFAR in den Startlöchern - Großteil der Finanzierung ist gesichert (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lofarstart.pdf (620 kByte)

Am 28. November 2003 hat das Niederländische Kabinett beschlossen, das Projekt LOFAR mit 52 Millionen Euro zu subventionieren. Der Artikel gibt einen Einblick in die Installationsarbeiten, die zur gleichen Zeit an der Initial Test Station im Norden der Niederlande stattfinden.

NightSky 2/2004: IBM Blue Gene/L Supercomputer für LOFAR (von J. Morawietz)     Adobe Portable Data Format lofarsupercomputer.pdf (260 kByte)

Am 23. Feb. 2004 gaben der amerikanische Computergigant und ASTRON ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Supercomputern bekannt. Der schnellste Rechner der Welt soll in Europa Einsatz in der Radioastronomie finden. Das Forschungsprogramm richtet sich im Rahmen des LOFAR Projekts auf die Verarbeitung von enormen Datenraten und -mengen.


Zur TG Radioastronomie